Custom CSS ist plötzlich weg oder leer: Was tun?

In WordPress unter dem Punkt “Design” stehen normalerweise auch diese  zwei Rubriken:

  • Custom CSS
  • CSS bearbeiten

Custom CSS

…ist eine Wunderwaffe für Dummies, um die eigene Internetseite zu designen 🙂

css bearbeiten unter design editor, man kann aber die custom css und siteorigin css nicht sehen

 

Unter “CSS bearbeiten” läßt sich das CSS Deines WordPress Themes – anders als der Name es zunächst vermuten läßt – NICHT so einfach bearbeiten oder verändern. Denn wenn man darauf klickt, dann erscheint so eine Ansicht:

Das CSS eines Themes in WordPress läßt sich einfacher unter Design , Custom CSS bearbeiten

Um hier die genannten “Anpassungen für Zusätzliches CSS” vorzunehmen, muß man schon einen eigenen CSS-Code einfügen – eher etwas für Fortgeschrittene.

WordPress stellt hingegen eine andere Lösung bereit. Damit kannst Du den CSS-Code bzw. alle Farben, Hintergründe, Schriftgrößen usw. beliebig verändern.
Das funktioniert sogar im fertigen WordPress-Theme.

Dafür muß man unter dem Menüpunkt “Design” auf “Custom CSS” klicken. Hier kann man den CSS Code schon mal sehen (rote Pfeile) – aber noch nicht, zu welcher ANSICHT er eigentlich gehört. Dafür muß man noch auf das AUGE Symbol klicken (blauer Pfeil):

Hier kann man zwar den CSS Code sehen, aber nicht die zugehörige Ansicht erkennen. Dafür mus man auf das Augensymbol oben rechts klicken. WordPress Custom CSS bearbeiten

Dann erscheint die folgende Ansicht – ein visueller Editor, in dem man jedes Element finden und markieren kann (blauer Pfeil). Dann werden gleich die zughörigen CSS Informationen gezeigt   (rote Pfeile). Diese kannst Du nun in dem linken Feld vollständig verändern. Siehe unterstrichene Parameter links oben: Text, Decoration, Layout.

Jede Änderung kannst du im visuellen Editor rechts zeitgleich sehen.

Man kann im visuellen Editor des wordpress Theme jeden CSS-Code verändern und die Änderungen sofort sehen

Am Ende nicht vergessen, Deine Änderungen mit dem Haken oben links zu bestätigen!

Dann wirst Du automatisch in die vorherige Ansicht zurück geführt: “Design – Custom CSS”. Hier mußt auch nochmal auf “save CSS” klicken (roter Pfeil), um deine Änderungen zu speichern.

Nicht vergessen, den geänderten CSS-Code im WordPress Theme mit dem Button Save CSS abzuspeichern, sonst gehen Deine Änderungen verloren

Soweit alles SUPER, aber nun zu  möglichen PROBLEMEN !

1. Im Menü “Design” steht der Unterpunkt “Custom CSS” GAR NICHT  drin

2. Oder im Menü “Design” steht der Unterpunkt “Custom CSS” NICHT MEHR drin, sondern nur noch der Punkt “CSS bearbeiten”

Mögliche Ursache: Die ursprüngliche Adresse Deiner ganzen WordPress-Website hat sich seit ihrer ersten Einrichtung grundsätzlich geändert und wird deshalb vom Editor “Custom CSS” nicht mehr richtig gefunden.

Dies kann z.B. passieren, wenn Du inzwischen die Verschlüsselung der Seite angepaßt hast. Dann hast Du plötzlich nicht mehr eine einfache HTTP-Adresse (unverschlüsselte, unsichere Verbindung), sondern eine HTTPS in der Vorwahl. (durch SSL Verschlüsselungszertifikat auf Deinem Server)

Beispiel:

http://….       wird zu       https://www.banderella.com

Lösung:

Versuche, das SSL Deiner gesamten Worpress Seite an die neue Adresse anzupassen. Anleitungen zur korrekten Umstellung von http auf https findest Du auf diversen Internetseiten. Danach müßte auch der Unterpunkt “Custom CSS” bei “Design” wieder auftauchen.

Weitere Probleme

3.  Du klickst auf das “AUGE” , aber es passiert nichts, bzw. der visuelle Editor ist einfach leer !

Mögliche Ursache:

In der Adressenzeile (unterstrichen) im visuellen CSS-Editor steht eine falsche Adresse, die nicht gültig ist, entweder  http statt https (rot eingekreist) oder überhaupt nicht die gewünschte Adresse (roter Pfeil):

CSS bedeutet nicht weniger als “Cascading Style Sheets“ (zu Deutsch: gestufte Stilvorlagen) und ermöglicht es, das Aussehen (Farbe, Schriftgröße, Hintergrundfarbe usw.) ausgewählter Elemente einer Website zu verändern. Das ist immer dann hilfreich, wenn das eigene Theme nur bedingte Anpassungen zulässt.

Wenn du “Custom CSS” öffnest und dann auf das Auge klickst, wird normalerweise automatisch deine STARTSEITE gezeigt.  Deren Adresse steht dann in der oberen Zeile (siehe Markierung). Falls dort eine falsche Adresse steht, kannst Du sie manuell ändern.

Du kannst z.B. auch jede andere Unteradresse deiner Webseite dort eingeben und bearbeiten. Dann wir die neue Seite im rechten Feld abgebildet, und nun kannst Du alle hier sichtbaren Elemente genau wie oben beschrieben weiter bearbeiten.

ABER: Natürlich betrifft jede Änderung der CSS-Codes immer ALLE Teile deiner Webseite. Änderst Du zum Beispiel die Größe und Farbe einer H2-Überschrift im CSS-Code auf deiner Shop-Seite, dann sieht sie nachher auch auf der Startseite und allen anderen Teilen der jeweiligen Internetpräsenz verändert aus.

Soviel von meiner Seite zur einfachen Bearbeitung der CSS Codes in WordPress Themes.

Falls dir der Artikel gefallen hat

…dann sieh’ Dir doch auch mal das Relax-Stirnband von Banderella genauer an. Es ist nämlich besonders für Leute gedacht, die viele Stunden am Bildschirm verbringen und dabei ihre Augen überanstrengen.

Die feine Silikonbeschichtung verhindert das unwillkürliche Zusammenkneifen der Augen und entspannt die gesamte Muskulatur an Augen und Stirn spürbar.

probleme mit der aenderung der css-codes in wordpress theme ?
Produktentwicklung, Webshop-Programmierung, Redaktion für Suchmaschinenoptimierung

Dieser Artikel entstand, weil bei unserer Programmierung der Banderella-Webseite die genannten Probleme mit “Custom-CSS” auftauchten.

Mit herzlichen Grüßen, Christine Engelbrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.